Tourimpressionen/ Aktuelles
 

 
28. Spieltag: MSV Duisburg - TuS Koblenz
19. April 2009

 
A U S W Ä R T S S I E G ! ! !
 
 
Die neue MSV-Arena (Bauzeit 2003-2005) ersetzt mit seinen 31.500 Zuschauerplätzen das alte Wedau-Stadion aus dem Jahr 1921.
 
 
Blick vom Gästeblock Q auf die Haupttribüne im Westen.
 
 
Der später gut gefüllte Gästeblock in der Südost-Ecke.
 
 
Die heutigen Feldspieler - erstmals mit Dominique Ndjeng!
 
 
Kräftige Unterstützung für die Mannschaft.
 
 
Die Nordkurve der Zebras.
 
 
Bedingt durch viele Verletzte gab es heute einige Überaschungen in der Startformation sowie ein 3-4-3-System.
 
 
Ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten beginnt.
 
 
Nach der überraschenden Führung durch die Hausherren drängen die TuS-Spieler auf den Ausgleich.
 
 
nicht zum letzten Mal für heute...
 
 
Kurz nach Wiederanpfiff faustet David Yelldell einen Freistoß von Korzynietz aus dem Strafraum.
 
 
Die Koblenzer werden in der zweiten Hälfte immer stärker und fahren zahlreiche Konter ein.
 
 
53. Minute: Mavric setzt eine Lomic-Ecke nur knapp über die Latte!
 
 
70. Minute: Der Freistoß von Marco Lomic von der rechten Seite geht lang in den Duisburger Strafraum, vorne lauert Manuel Fischer und kommt gleich an den Ball...Ausgleich - 2:2!!!
 
 
Manuel Fischer freut sich über sein erstes...
TOR für Koblenz!
 
 
82. Minute: Flanke von rechts von Cha, Kuqi steigt hoch, köpft in die linke untere Ecke - aber Tom Starke fischt das Leder noch von der Linie...
 
 
Banges Warten von Micha und Elm, ob das Unentschieden über die Zeit gebracht, doch es soll anders kommen, als in der bisherigen Saison...
 
 
Und hier die Erlösung für die aufgebrachte TuS-Seele: vorne kämpft sich Kuqi durch, hinten steht Cha frei - 3:2 für Koblenz in der Nachspielzeit!
 
 
Schlußpfiff - A U S W Ä R T S S I E G ! ! !
 
 
ausgelassene Fröhlichkeit!
 

Mehr Fotos zum Spiel gibtís in der
Bildergalerie

nach oben
Elm, Maddin, Micha und Günt

Spielergebnis:

Duisburg - Koblenz = 2:3 (1:1)

Tore:
1:0 Sandro Wagner, 16. Minute
1:1 Zoltan Stieber, 30. Minute
2:1 Cedrick Makiadi, 63. Minute
2:2 Manuel Fischer, 70. Minute
2:3 Du Ri Cha, 90. Minute

Besondere Vorkommnisse:
Dominique Ndjeng kam zu seinem ersten Einsatz und Manuel Fischer zu seinem ersten Tor für die Tus Koblenz.

Austragungsort: MSV-Arena, Duisburg
Zuschauer: 14.069
Schiedsrichter:Georg Schalk (Augsburg)


Schängel-Schützen:

Name Postion Tore heute 
E. Krontiris
M. Taylor
Angriff
Angriff
 7
 7
 -
 -
N. Kuqi
M. Mavric
Angriff
Abwehr
 5
 5
 -
 -
Z. StieberMittelfeld 4  1 
D. Cha
G. Sukalo
F. Vata
R. Ziehl
Abwehr
Mittelfeld
Angriff
Mittelfeld
 2
 2
 2
 2
  1 
 -
 -
 -
F. Begeorgi
A. Djokaj
M. Fischer
D. Maletic

A. Richter
Angriff
Angriff
Angriff
Mittelfeld
Abwehr
 1
 
1
  1 
 1
 1
 -
 -
 1
  -
 
 -
    

Aufstellung:
 1 D. Yelldell  
15D. Ndjeng
24
 3
M. Mavric
F. Wiblishauser
[Keine Beschreibung eingegeben] 94.
18A. Richter[Keine†Beschreibung†eingegeben]
13M. Lomic 
 4
38
R. Ziehl
M. Stahl
[Keine Beschreibung eingegeben] 88.
 6M. Hartmann  
22D. Cha  [Keine Beschreibung eingegeben]90.
17Z. Stieber[Keine Beschreibung eingegeben]30.
20
10
M. Fischer
E. Krontiris

[Keine Beschreibung eingegeben]
[Keine Beschreibung eingegeben]
70.
73.
 9N. Kuqi

Die TuS-Entwicklung der letzten 5 Spieltage:

Tabelle am 28. Spieltag
10 München38:3635
11Augsburg35:3535
12Koblenz42:4234
13Frankfurt29:3733
14Ahlen30:4833


Tourbericht:

Der dritte Auswärtssieg der Saison 2008/2009 - alle drei in der Rückrunde - für die TuS aus Koblenz versauten dem MSV Duisburg den Aufstieg, denn die schon sicher geglaubten Punkte nahmen die ca. 500 Schängel mit nach Koblenz.

Sonntag Morgen um 10:00 Uhr gehts los nach Duisburg. Ich sitze im PQB-Bus, Maddin, Micha und Elm fahren Zug, unser Präsi hat zu lange die Meisterschaft der Zwoten gefeiert und kann nicht mitfahren. Die Fahrt dauert nur zwei Stunden, dann sind wir im Sportpark Wedau im Süden von Duisburg.

Nachdem wir die Regattabahn und diverse weitere Bade- und Sportseen passiert haben, stellen wir den Bus vor der MSV-Arena ab. Hier war ich zuletzt vor 15 Jahren im alten Wedaustadion.

Vorbei an vielen Ordnern steig ich in den Gästeblock hinauf - es gibt den ersten Minuspunkt: Es dürfen keine Fahnen aufgehangen werden. Ansonsten ist das Stadion ein Schmuckkästchen mit einem großen Stehplatzblock und guter Sicht nahe an der Eckfahne.

Ich nutze die Zeit für das zweite Frühstück: Currywurst mit Pommes sind lecker und preiswert (4,50€), allerdings gibt es nur ekelhaftes alkoholfreies Bier oder Sinalco Limo/Spezi. Beides auch wieder nicht teuer (3€ je halber Liter), aber wenn es nicht schmeckt...

Es ist noch früh, der Block füllt sich nach und nach und die Torhüter und später die Feldspieler werden beim Warmmachen bejubelt. Irgendwann sind dann auch meine drei Mitstreiter da und loben die Bahn, weil der Zug einen Extrahalt am Stadion gemacht hat und sie nicht mit der S-Bahn fahren mußten!


Die heutigen Elf Protagonisten:

Es beginnt ein abwechslungsreiches Spiel, bis plötzlich in der 16. Minute Sandro Wagner den Ball mit der Hand mitnimmt, nach links aussen zieht und den Ball unhaltbar für David Yelldell im linken Eck versengt. Alle Koblenzer Spieler reklamieren Handspiel, ein Riesenpfeiffkonzert, doch der Mann mit der wichtigsten Pfeiffe zeigt zum Anstoßpunkt.

Doch die Koblenzer lassen nicht locker - Andreas Richter setzt in der 21. Minuten einen Kopfball links am Tor vorbei! Nach einer halben Stunde ist es dann Marco Lomic von links, der einen weiten Ball in den Meidericher Strafraum flankt und dort den Kopf von Zoltan Stieber findet, der sich das lange Eck für seinen Ausgleich aussucht! Wahnsinn 1:1!!!


Wie immer: Die TuS schießt nur Tore, wenn dä Maddin am Bierstand steht oder auf dem Klo ist!

Nach dem Ausgleich haben die Koblenzer jetzt etwas Oberwasser und noch einige Chancen bis zur Halbzeitpause. Von den Aufstiegsbemühungen der Duisburger ist nicht viel zu sehen; die TuS braucht sich hier nicht zu verstecken!

Zur allgemeinen Erheiterung läuft am Spielfeldrand ein blau-weiß gestreiftes Zebra vorbei und winkt uns zu - mein Stehplatznachbar betont aber, es wäre ein Esel, weil es ja keine blauen Zebras gibt...


So bleibt es bis zur Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit liefert immer stärker werdende Gäste und schwächelnde Gastgeber. Der Siegesdruck, die bereits sicheren 3 Punkte gegen Koblenz (O-Ton Neuruhrer), lähmen wohl die Spieler von der Wedau.

Die größte Koblenzer Chance nach einer Stunde: Duisburgs Keeper muß aus dem Strafraum laufen und den Ball per Kopf vor Stieber klären, seine Abwehrspieler bekommen den Ball nicht unter Kontrolle und Manuel Fischer hebt die Kugel aus 25 Metern über Starke hinweg, doch leider auch am leeren Tor vorbei!

Dafür tauchen im Gegenzug die Duisburger Stürmer vor Yelldells Tor auf, Ben-Hatira trifft aus spitzen Winkel nur die Latte, der Ball kullert die Torlinie entlang und Makiadi staubt ab! Wieder ein Tor aus dem Nichts!

Mund abwischen, weiter gehts! Nicht umsonst sind die Schängel in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft! Mehrer Freistöße auf das Tor von Tom Starke und in der 70. Minute ist es soweit: Manuel Fischer erzielt nach eine langen Lomic-Strafstoß sein erstes Zweitligator für die TuS Koblenz! Das Spiel ist wieder offen, der Q-Block tobt!


Spannende 20 Restminuten beginnen!

Diesesmal will die Mannschaft den Punkt nicht hergeben, nicht wie so oft im Saisonverlauf am Schluß wieder mit leeren Händen da stehen. Während die Gastgeber geschockt sind, stürmen die TuS-Mannen weiter und weiter! Krontiris und Kuqi haben Riesenchancen, die die Defensive der Meidericher, vor allem der Keeper, zunichte macht.

Es gibt einige Unterbrechungen, auch mal Karten, Auswechslungen, das Bangen und Warten ist groß. Maddin, Micha und Elm hält es schon lang nicht mehr auf ihren Plätzen, nervös laufen sie hinter den Stehplätzen rum, alles ist nervenaufreibend.

Und dann sind irgendwie schon 90 Minuten um, die TuS stürmt noch mal auf das Südtor zu, Kuqi setzt sich links vorne durch, passt in die Mitte an Krontiris vorbei, aber dahinter steht ja noch Du Ri Cha - heute wieder einer der besten Koblenzer - und knallt aus wenigen Metern mit Links die Kugel ins Netz und das gute alte Wedaustadion steht Kopf - zumindestens in einer Ecke!

Dann ist Schluß, minutenlanger Jubel, bis die Mannschaft in die Kurve kommt, die TuS hat 34 Punkte - der absolute Wahnsinn! Es hagelt Spieler-Trikots für die Fans und natürlich der obligatorische HUMBA und wir warten auf die anderen Endergebnisse; heute haben wieder alle für uns gespielt!

Überglücklich treten wir die Heimfahrt an, aber auch sehr müde, es ist sehr ruhig im Bus, zu ruhig für meinen Nachbarn, den Briefträger aus Boppard, der immer wieder Fangesänge anstimmt, aber heute auf nur wenig Resonanz stößt.

Günt

Fotos: Günt


In der "Elf des Spieltags" auf www.bundesliga.de wurden Lomic und Cha zu den beiden besten Flügelspielern des 28. Spieltags gewählt. Graphik: www.bundesliga.de


Für die MSV-Arena in Duisburg-Wedau gab es folgende Beurteilung:

[nach oben]