Tourimpressionen/ Aktuelles
 

 
30. Spieltag: FSV Mainz 05 - TuS Koblenz
3. Mai 2009

 
Mit dem Transregio gehts in der ersten Klasse nach Mainz.
 
 
11 Minuten Raucherpause in Bingen.
 
 
Zwischenstation im "Novum".
 
 
Auf dem Weg zum "Bruchweg".
 
 
Der TuS-Mannschaftsbus triftt ein.
 
 
Der Stadionplan
 
 
Die Lotto-Rheinland-Pfalz-Tribüne im Süden fast 6.600 überdachte Stehplätze.
 
 
Auf der DBV-Winterthur-Hauptribüne sitzen 3.500 Zuschauer ebenfalls überdacht.
 
 
So sieht man von den Gästeplätzen auf der Osttribüne.
 
 
Eng gedrängt stehen die Gäste-Fans.
 
 
Blau-schwarzes Fahnen- und Schal-Meer
 
 
Blaue Plastikfahnen.
 
 
Einmarsch der Kontrahenten.
 
 
Los gehts am Bruchweg!
 
 
Der geht noch am Tor von David Yelldell vorbei...
 
 
...und da hat Bancé mit einem Kopfball ins lange Eck in der 17. Minute zugeschlagen!
 
 
Und so sieht man das 1:0, wenn man unten am Zaun steht...
 
 
43. Minute - Ecke - Kopfball Ndjeng - Wache hält!
 
 
Eine Ecke für Mainz nach dem Seitenwechsel.
 
 
Gespanntes Warten auf den Ausgleich...
 
 
...aber es sollte nicht reichen heute in Mainz.
 

nach oben
Sven, Bianca, Elm, Micha, Maddin, Günt, Dirk, Ralle, Eva, Andreas, Nobbes und Nils

Spielergebnis:

Mainz - Koblenz = 2:0 (1:0)

Tore:
1:0 Aristide BancÚ, 17. Minute
2:0 Miroslav Karhan, 92. Minute

Besondere Vorkommnisse:
Jan Hawel kommt zu seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft der TuS, statt mit der Zwoten in Pfaffendorf zu spielen. Dafür wird Salvatore Gambino nur 20 Minuten nach seiner Einwechlung wieder herausgenommen.

Austragungsort: Stadion am Bruchweg, Mainz
Zuschauer: 20.300
Schiedsrichter:Wolfgang Stark (Ergolding)


Schängel-Schützen:

Name Postion Tore heute 
E. Krontiris
M. Taylor
Angriff
Angriff
 7
 7
 -
 -
N. Kuqi
M. Mavric
Angriff
Abwehr
 5
 5
 -
 -
Z. StieberMittelfeld 4  - 
D. Cha
G. Sukalo
F. Vata
R. Ziehl
Abwehr
Mittelfeld
Angriff
Mittelfeld
 2
 2
 2
 2
  - 
 -
 -
 -
F. Begeorgi
A. Djokaj
M. Fischer
D. Maletic

A. Richter
Angriff
Angriff
Angriff
Mittelfeld
Abwehr
 1
 
1
  1 
 1
 1
 -
 -
 -
  -
 
 -
    

Aufstellung:
 1 D. Yelldell  
15D. Ndjeng 
 6M. Hartmann 
24M. Mavric 
13M. Lomic 
 4
38
R. Ziehl
M. Stahl
[Keine Beschreibung eingegeben] 69.
21G. Sukalo[Keine Beschreibung eingegeben]  
22D. Cha   
17
 7
39
Z. Stieber
S. Gambino
J. Hawel
[Keine Beschreibung eingegeben]
[Keine Beschreibung eingegeben]
 58.
78.
 9N. Kuqi 
10E. Krontiris

Die TuS-Entwicklung der letzten 5 Spieltage:

Tabelle am 30. Spieltag
13 Ahlen31:5036
14Rostock45:4634
15Koblenz42:4634
16Osnabrück36:5132
17Ingolstadt33:5027


Tourbericht:

Zum fünften Mal in Folge 2 Gegentore - aber nur 2 davon wurden mit 3:2 gewonnen - das ist die aktuelle Bilanz für die TuS Koblenz, die nach den beiden torlosen Spielen gegen Aachen und Mainz wieder nach dran am Relegationsplatz ist.

Zur Fahrt:

Wir trafen uns mit sage und schreibe 9 Fan-Club-Mitgliedern am Koblenzer Hauptbahnhof. Für Verpflegung (Ringel Fleischwurst und 3 Fünf-Liter-Dosen) hatten wir, wie gewohnt, bestens gesorgt. Dank Micha durften wir auch alle in der ersten Klasse sitzen, bis auf einen, denn es gibt dort nur 8 Plätze! Und einer von uns war vom gestrigen Gülser Blütenfest noch ziemlich angeschlagen...

Die Zugfahrt verlief, dank einer Raucherpause in Bingen, ohne Auffälligkeiten. In Mainz trafen wir uns mit einem dortigen Studenten, der uns ins Novum geleitete. Dort konnten wir uns bei herrlichem Sonnenschein mental aufs Spiel vorbereiten.


Frechheit! Dem Günt hier im Novum irgendeinen Tee anzudrehen...

Im Stadion trafen wir noch Eva und Andreas vom FC. Damit dürfte mit 11 anwesenden Mitgliedern ein neuer Auswärtsrekord aufgestellt sein. Die Sicht im Stehblock war sehr eingeschränkt, da dieser, wie schon letztes Jahr, hoffnungslos überfüllt war. Leider mussten wir uns, aufgrund unserer Sturmflaute, mit einer Niederlage zufrieden geben.

Nach dem Spiel ging's per Bus zum Mainzer Hauptbahnhof. Dort konnten wir noch lecker Döner genießen und auf den Zug warten. Die Rückfahrt verlief, dank eines umsichtigen Aufsehers (Achtung: Ironie!), ohne Komplikationen. Wir waren pünktlich zu DSF wieder daheim.

Sven

Fotos: Bobby, Nobbes und Günt


Für das Stadion am Bruchweg gab es folgende Beurteilung:

[nach oben]