Tourimpressionen/ Aktuelles
 

 
12. Spieltag: Alemannia Aachen - TuS Koblenz
07. November 2008

 
Heute sind im Sonderzug (und Bustransfer) nach Aachen bei bester Laune mit am Start: Nobbes - TP - Micha
 
 
sowie auf der anderen Seite des Abteils: Maddin - Elm
und Dirk - ey! Bei bester Laune hab ich geschrieben!
 
 
Wohl zum letzten Mal müssen die Koblenzer Fans im Block Z auf dem Aachener Wall stehen und durch die Tribünenscheiben sehen - in der nächsten Saison dürfte das neue Stadion am Tivoli fertiggestellt sein.
 
 
"Wo iss denn hey datt Spillfeld?"
 
 
Der Tivoli bei Flutlicht.
 
 
Der gut gefüllte TuS-Fanblock.
 
 
Nach der frühen Aachener 2:0-Führung folgte ein "Grottenkick" (Micha).
 
 
Die TuS konnte sich nur wenige Chancen zum Anschluß erspielen.
 
 
Die Koblenzer Fans waren trotzdem laut zu hören!
 
 
Der Endstand war bereits nach 21 Minuten erreicht.
 
 
Fertig!
 

Mehr Fotos zum Spiel gibtís in der
Bildergalerie

nach oben
Bobby, Elm, TP, Micha, Maddin, Nobbes, Dirk

Spielergebnis:

Aachen - Koblenz = 2:0 (2:0)

Tore:
1:0 Patrick Milchraum, 18. Minute
2:0 Szilard Nemeth, 21. Minute

Besondere Vorkommnisse:
Keine Torchancen, keine Karten, den Gastgebern reichen 10 starke Minuten zum Sieg.

Austragungsort: Stadion Tivoli, Aachen
Zuschauer: ca. 18.000
Schiedsrichter:Christian Dingert(Lebecksmühle )


Schängel-Schützen:

Name Postion Tore heute 
M. Taylor Angriff 4 -
E. Krontiris Angriff 3 -
M. Mavric Abwehr  3 -
N. Kuqi Angriff 2 -
F. Begeorgi Angriff 1 -
A. Djokaj Angriff 1 -
R. Ziehl Mittelfeld 1 -
  
    


Aufstellung:

 

 1 D. Yelldell   
 3F. Wiblishauser 
18A. Richter
24M. Mavric
22D. Cha
10
35
E. Krontiris
M. Taylor
[Keine Beschreibung eingegeben]46.
 4
30
R. Ziehl
D. Mader
[Keine Beschreibung eingegeben]72.
 6M. Hartmann
28
25
L. Bender
A. Ouedraogo
[Keine Beschreibung eingegeben]59.
 9N. Kuqi
14T. Pektürk


Die TuS-Entwicklung der letzten 5 Spieltage:

Tabelle am 12. Spieltag
14 Osnabrück18:2413
15Augsburg16:2012
16Wehen13:2411
17Koblenz15:2010
18Frankfurt11:208


Tourbericht:

Die fünfte Auswärtsniederlage in Folge, die vierte ohne eigenes Tor - das hat es für die TuS aus Koblenz noch nie gegeben und unsere Mannschaft rutscht somit zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz.

Hier der Bericht der Mitfahrer:

Sven und Bianca mußten wegen Familienangelegenheiten absagen und haben Nobbes allein mit der 5-Liter-Doese auf den Weg nach Aachen geschickt. Wir alle haben 1.-klassig gesessen und  jeder hatte wie immer genug Verpflegung für die Hinfahrt dabei.

In Aachen angekommen wurden wir mit größter Polizeipräsenz in die bereitstehenden Busse geleitet, wo wir eine halbe Ewigkeit warten mußten, bis wir mit Blaulicht ins Stadion gebracht wurden.

Vor dem Stadion mußte die Bianca-Sven-Gedächtnis-Fünfliterdose Herforder Pils noch geleert werden. Hinzu kam ein Aachen-Fan namens "Nobbes", der als alter Reservist in der Falkensteinkaserne in Koblenz gedient hatte, und so von Koblenz schwärmte, daß Maddin sogar die 1. Halbzeit komplett verpaßte!

Zum Spiel ist ja schon alles gesagt - war ja nicht viel zu berichten! Eine Viertelstunde vor Spielende wollten wir uns an der 100m entfernten Tanke mit Verpflegung für die Heimfahrt versorgen. Wir waren direkt von den Polizeisondereinsatzkräften umzingelt. An ein Durchkommen war selbst nach längerer Diskussion mit dem Einsatzleiter nicht zu denken. Wir waren erstmal stinksauer und haben uns dafür gute Plätze im Bus gesichert.

Im Nachhinein haben wir gehört, daß sich wohl die Aachener Stadionverbotler an der Tanke aufgehalten haben. Nach einer unendlich langen Wartezeit im Bus fuhren wir wieder mit Blaulicht zum Bahnhof, wo wir eingepfercht wie eine Hammelherde vor den Bahngleisen warten mußten, damit "anständige Fahrgäste" nicht von uns belästigt werden konnten.

Nach dem unser Zug eingetroffen war, sollten wir direkt einsteigen. Dies löste natürlich heftigsten Protest bei uns aus und der aufgebrachten Fanschar konnte selbst das enorme Polizeiaufgebot nichts entgegen setzen.

Wir konnten uns endlich mit Proviant für die Heimfahrt versorgen. Nachdem wir alle Fläschchen einer namhaften Brauerei mit Segelschiff (grüne Segel) vernichtet hatten, sind wir auch schon im Koblenzer HBF angekommen.

Was machen wir nun mit dem angetrunkenen Abend?

TP hatte noch Bock auf 'ne Runde im FM (Florinsmarkt)! Maddin, Micha, TP und Nobbes machten sich also auf den Weg - quer durch die Stadt mit Abstecher an einem Brunnen einer Koblenzer Sparkasse - zum FM.

Dort gönnten wir uns ein paar "Halve Geiß" und ein paar "Rote". Die Wirkung setzte aber erst ein, nachdem die Geschenke für Günts und Svens Geburtstag klar gemacht wurden (wei watt Besoffene alles Gutes einfallen kann).

Zu vorgerückter Stunde wollte sogar Andre nicht mehr und wir beschlossen, den Heimweg anzutreten. TP hatte sich schon verabschiedet. Micha und Maddin haben sich den Heavy Metal Walter gerufen. Nobbes hat Helle angerufen.

Nun folgt ein kurzer Auszug aus dem Gespräch Helle/Nobbes (was heißt kurzer Auszug - mehr war nicht - glaub ich):

H: "Hy Nobbes"
N: "Morje Helle, kommst misch hulle?"

H: "Wo biste dann?"
N: (überleg, denk, grübel)

H: "Nobbes wo biste?"
N: "Helle, isch verstinn disch grad schlecht" (scheiße, wie heißt denn datt alles hier?)

H: "Nobbes?"
N: (Geistesblitz) "Aueroller!!!"

Bericht: Nobbes
Fotos: Micha


[nach oben]