Tourimpressionen/ Aktuelles
 

 
7. Spieltag: FC Augsburg - TuS Koblenz
27. September 2009

 
Eine lange Hinfahrt mit vielen "dringenden" Anhaltewünschen stand uns bevor!
 
 
Rast Nummer 1: Rasthof Dannstadt (Dirk erleichtert im Hintergrund)
 
 
Rast Nummer 2: Karlskrone in der Plastikflasche zum Kühlen im Werbeblättchen vom letzten Sommer eingewickelt - ich kenn Leut`
 
 
Rast Nummer 3: Rasthof Gruibingen am Aichelberg
 
 
Die impuls arena - mitten im Grünen aus dem Boden gestampft - vorne hui...
 
 
und von hinten - beim Gästeblock - pfui?
 
 
Beim Nachfolger des über 50 Jahre genutzten Rosenau-Stadions stehen die Gäste-Fans in der Süd-Ost-Ecke im Block W. Quelle: www.fcaugsburg.de
 
 
Im ersten Bauabschnitt finden 30.660 Fußballfreunde Platz in der neuen Arena. Die Haupttribüne faßt neben 520 Logenplätzen auch 1700 Business-Seats.
 
 
Anhand der Gegengeraden läßt sich die steile Sitzanordnung erkennen, die eine gute Sicht zuläßt.
 
 
In einem späteren zweiten Bausabschnitt soll die Arena - vermutlich durch einen Oberrang - auf 50.000 Plätze ausgebaut werden.
 
 
Ein ausreichend großer Gästeblock - hier dürfen auch Fahnen hängen!
 
 
Unsere Elf des Tages.
 
 
Auf gehts, Koblenz!
 
 
Geht doch endlich los, Jungs! Quelle: Nordkurve Koblenz
 
 
Und wie! 1:0 für die TuS!
 
 
Noch eine Chance nach 18 Minuten.
 
 
Ecke für Augsburg nach 27 Minuten.
 
 
Auf der Koblenzer Bank sitzen heute nur noch vier gesunde Feldspieler!
 
 
Sicherer Ball für David Yelldell.
 
 
Auch sonst setzt sich die TuS-Defensive gut zur Wehr.
 
 
Da streckt der Thurk den Fuß dazwischen - Ausgleich!
 
 
Der Punkt wird trotzdem gefeiert!
 
 
Zufriedene Gesichter.
 

nach oben
Bobby, Micha, Dirk und Günt

Spielergebnis:

Augsburg - Koblenz = 1:1 (0:1)

Tore:
0:1 Shefki Kuqi, 11. Minute
1:1 Michael Thurk, 68. Minute

Besondere Vorkommnisse:
keine

Austragungsort:
impuls arena, Augsburg

Zuschauer: 
12.078

Schiedsrichter:
Daniel Siebert (Berlin)


Schängel-Schützen:

Name Postion Tore heute 
S. KuqiAngriff51
B. LenseAbwehr1-
    
    
    
    

Aufstellung:
 1 D. Yelldell  

27

S. Skeraj 
14R. Morack 
 4M. Mavric[Keine Beschreibung eingegeben]
 2
 7
M Forkel
J. Rahn
 [Keine Beschreibung eingegeben]92.
16

Everson

[Keine Beschreibung eingegeben] 
 6M. Hartmann  
11
22
Z. Stieber
M. Stahl
  [Keine Beschreibung eingegeben]64.
20Melinho 
21
 8

A. Murati
T. Geißler

 [Keine Beschreibung eingegeben]59.
32S. Kuqi[Keine Beschreibung eingegeben]11.

Die TuS-Entwicklung der letzten 5 Spieltage:

Tabelle am 7. Spieltag
14 München7:88
15Duisburg10:138
16Koblenz6:115
17Ahlen3:131
18Frankfurt3:171


Tourbericht:

Ein sonniger Spätsommer- (Wahl-) Sonntag, 3 Kühltaschen im Gepäck, den Pokalsieg gegen Cottbus und eine Aufwärtstendenz der Mannschaft im Nacken fuhren wir mit zwei Neunern bereits um halb sieben morgens Richtung Augsburg ins neue Stadion.

Noch recht müde - manch einer hat sich noch zu später Stunde die Pokalauslosung angeschaut - genießen wir den Sonnenaufgang, ärgern uns über die langweilige Pfalz und lassen uns das ein oder andere Bierchen schmecken. Micha und ich leckeres Spaten- und Paulaner Oktoberfestbier und Dirk macht einen auf Hardcore: Schlenkerla (Märzenbier aus Bamberg mit Räucherschinkengeschmack) zum Frühstück! Und mein Nachbar Stefan quält meine Augen mit Karlskrone aus dem Aldi.

Wie bei solchen Fahrten üblich, wenn es schon um 7 Uhr los geht, müssen etliche Zwangspausen eingelegt werden, auch wenn die letzte manchmal erst gefühlte 15 Minuten her war! Und auch der Magen kommt nicht zu kurz. Schließlich hat man in Burgau die Qual der Wahl, welches der beiden Burger-Lokale aufgesucht wird.


Rast Nummer 5:
McDrive funktioniert bei BurgerKing auch zu Fuß...

Relativ pünktlich sind wir dann in Augsburg und fahren auf der B17 Richtung Süden zum neuen Stadion. Auf der Suche nach dem Gästeparkplatz werden wir nicht sofort fündig und nach einem Zwischenstopp von den Ordnern direkt vor den Block gelotst. Praktisch, alle anderen müssen laufen!

So können wir uns in Ruhe den neuen Betonklotz mitten auf freier Fläche mit Nix drumherum anschauen und überlegen, wie es wohl in Koblenz einmal sein wird.


Viel Beton, wenig Farbe und Leben...

Zu sehen von Aussen ist nur ein Betonschlauch, der ins Stadion führt sowie die Freß- und Saufbuden. Dort werden wir direkt mal nett drauf hingewiesen, daß man hier auch erst mal eine Kreditkarte kaufen muß, wie in vielen anderen Stadien schon üblich.


Auch in Augsburg wird jetzt bargeldlos mit der FCA Card bezahlt.

Die Bierauswahl gibt nur eine Sorte her - ein alkoholreduziertes Weizen namens "Commerzienrat". Das schmeckt sehr lecker, das müßte mal mit mehr Alkohol probiert werden! Zu Essen gibt es Brat- und Rotwurst; letztere auch im Laugenbrötchen. Preise sind mit 3 € OK, aber ständig muß man die Karte nachladen.

Drinnen ist genügend Platz die Fahnen aufzuhängen. Der Gästeblock ist gut abgezäunt, hat dafür freie Sicht aufs Spielfeld von der Ecke aus. Die Ränge sind hoch und steil; hier passen mindestens Tausend Zuschauer rein.

Die TuS beginnt energiegeladen, so wie die beiden letzten Spiel es angedeutet haben, während Ausgbrug sehr schwach ist, und bereits nach wenigen Minuten steht es 1:0 für die Koblenzer, weil sich Shefki Kuqi einen mißratenen Rückpass angelt, den Torwart und einen zurückgeeilten Abwehrspieler umkurvt und dann endlich die Kugel einschiebt!


Wie schnell war das denn?

Der Rest der ersten Hälfte gehört dann weiterhin der TuS, aber die Mannschaft ist einfach offensiv nicht energisch genug! In so einer Druckphase muss das zweite Tor fallen! So kommt es, wie so oft, zum Gegentor durch Michael Thurk in der zweiten Hälfte.

Nachdem Kuqi und Geißler zwei Hundertprozenzige Chancen nicht rein gemacht haben, streckt im gegenzug der Augsburger Stürmer bei einem Freistoß sein Bein aus und die Kugel fliegt am verdutzten David Yelldell vorbei ins Koblenzer Netz - 1:1!

Die Augsburger werden daraufhin immer stärker und die Schängel haben Glück, aber auch eine gut stehende Defensive, dass sie zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen, es hätten aber drei sein müssen - zumal bei dem Tabellenstand!


Hier wurden zwei Punkte liegen gelassen!


Zufrieden!

Nach dem Spiel gabs dann noch ein bißchen Gerangel zwischen der Polizei und einer Gruppe Koblenzer und wir traten die Heimreise an. Ist ja nicht weit, laut Google Maps nur vier Stunden Fahrt!


Die waren alle für uns da!

Kaum auf der A8 vermeldete der Verkehrsfunk vier Kilometer Stau am Aichelberg - OK, das ist normal, fahren wir hin. Doch kaum fahren wir bei Ulm am Autobahnkreuz zur A7 vorbei, da sind es schon 30 Kilometer Stopp&Go! Wo kommen die denn alle her, ist doch Wahl-Sonntag - aber auch Oktoberfest in München! Es gibt einige Dirndl zu sehen in anderen Autos.

Also brauchen wir bis 20 Uhr, um am Aichelberg anzukommen, das zweite Auto versucht es über die B10. Da es so warm ist und wir eine Schiebetür haben, kann ich mal bequem die Beine nach draussen strecken, was etliche andere Verkehrsteilnehmer verwundert, vor allem ein Bus Omis. Die haben so was wohl noch nie gemacht.

Ein Fehler heute Morgen war, die vierte Kühltasche zu Hause zu lassen - an irgendeiner Tanke bei Kirchheim-Teck müssen wir nachkaufen. Gegen 23 Uhr sind wir dann wieder in Koblenz, während der zweite Neuner erst in Alzey ist und erst gegen 24 Uhr auf dem Oberwerth eintrifft.

Egal, hat wieder riesig Spaß gemacht!

Günt

Fotos: Bobby und Günt


Für die impuls arena in Augsburg gab es folgende Beurteilung:

[nach oben]