Tourimpressionen/ Aktuelles
 

 
10. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth - TuS Koblenz
23. Oktober 2009

 
Endlich der ersehnte erste Auswärtssieg - wieder Mal in Fürth!
 
 
Die TuS-Fan-Jugend! Und die Eltern arbeiten...
 
 
Viel los beim Warmmachen.
 
 
Jetzt ist der Gäste-Sitzplatz-Block zu über 50% gefüllt!
 
 
Die TuS tritt heute ohne brasilianisches Mittelfeld an - heute werden Klopper gebraucht!
 
 
Shefki schaut sich bei der Platzwahl schon mal das gegnerische Tor an...
 
 
...bevor er drei Minuten später die Kugel das erste Mal versengt!
 
 
Gute Sicht vom Sitzplatz auf das Spielfeld.
 
 
Kaum Durchkommen für die Gastgeber gegen die disziplinierte TuS-Defensive.
 
 
Da rappelts im Gebälk: Der Freistoß kanllt gleich auf die Latte - Yelldell im Glück!
 
 
Siegessicher!
 
 
Wohin?
 
 
So ist's recht! Gewonnen habt Ihr!
 

nach oben
Sven und Bianca mit Lukas und Henrik

Spielergebnis:

Fürth - Koblenz = 1:2 (1:2)

Tore:
0:1 Shefki Kuqi, 3. Minute
1:1 Sami Allagui, 26. Minute
1:2 Shefki Kuqi, 46. Minute

Besondere Vorkommnisse:
Erster Auswärtssieg in der Saison 2009/10.

Austragungsort:
Playmobil Stadion, Fürth

Zuschauer: 
5.600

Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus, Hannover


Schängel-Schützen:

Name Postion Tore heute 
S. KuqiAngriff72
B. LenseAbwehr2-
    
    
    
    

Aufstellung:
 1 D. Yelldell  

27

S. Skeraj[Keine Beschreibung eingegeben] 
12B. Lense  
 4M. Mavric 
 2M Forkel  
14

R. Morack

 
 6M. Hartmann   
11
13
Z. Stieber
P. Langen
 
[Keine Beschreibung eingegeben]
 [Keine Beschreibung eingegeben]
54.
28E. Skela[Keine Beschreibung eingegeben] 
17
39

C. Müller
D. Maletic

 [Keine Beschreibung eingegeben]71.
32
15
S. Kuqi
D. Ndjeng
[Keine Beschreibung eingegeben]
[Keine Beschreibung eingegeben]


[Keine Beschreibung eingegeben]
 3.
46.
90.

Die TuS-Entwicklung der letzten 5 Spieltage:

Tabelle am 10. Spieltag
14 München13:1511
15Aachen9:1410
16Koblenz9:149
17Frankfurt8:245
18Ahlen5:192


Tourbericht:

Alle Jahre wieder fuhren wir (Bianca, die Kinder, Bekannte und ich) ins Frankenland, um unser Familienprogramm durch zu ziehen – am Freitagabend die TuS Koblenz bei der SpVgg Greuther Fürth.

 

Nachdem wir mittags nach dem Besuch von Adidas in Herzogenaurach in unserem Hotel an der Ostgrenze von Nürnberg zu Fürth ankamen, machten wir uns per U-Bahn nach Fürth auf. Von dort fuhren wir problemlos mit dem Bus nach dem Besuch der großen Fußgängerzone und einer Snackeinnahme zum Stadion am Ronhof.

 


U-Bahn fahren ist toll!

 

Nach dem Busausstieg fragte ich einen Fürth-Fan nach dem Weg, der uns riet, eine andere Richtung einzuschlagen, als die schwarz gekleideten Fürther Ultras. Zwei Straßen weiter waren wir im Stadion.

 

Am Einlass geriet ich ins Schwitzen, nach dem ich zum Alter von Lukas gefragt wurde. Ich erklärte dem Ordner, dass er fünf Jahre alt sei; im gleichen Atemzug verriet Henrik lauthals, dass Lukas schon sechs Jahre alt ist! Der Ordner ließ uns dennoch passieren.

 

Im Sitzplatzbereich waren insgesamt 11 TuS-Fans, von denen wir schon acht Personen ausmachten. Ordnungsgemäß wurde die Blockfahne gehisst und auf den Anpfiff gewartet. Leider gab es dieses Mal auch wieder nur Light-Bier.

 


Stehplatz-Block.

 

Es war sehr ruhig im TuS-Block, aber die Stimmung hellte sich schon nach Shefki’s Tor merklich auf. Kurze Zeit nach dem Tor kamen auch die Fans vom IK, so dass die ersten TuS-Gesänge zu hören waren.

Das Spiel verlief zu unseren Gunsten, insbesondere durch das Halbzeit-Führungstor von Shefki Kuqi.

 

Obwohl die sich Fürther in der zweiten Halbzeit noch Chancen erspielten (Lattenknaller von Haas), hatten wir nicht das Gefühl (was man die letzten Spiele oft hatte), dass wir die Punkte noch abgeben würden.

 

 

Der Schlusspfiff wurde von den Koblenz Fans frenetisch gefeiert, doch die Mannschaft überlegte lange, ob sie überhaupt in die Fankurve gehen sollte! Dies war der einzige Missmut an diesem gelungenem Abend. Letztendlich wurden die Spieler gefeiert, aber einige „Fans“ riefen dennoch „Rapolder raus!“.

Sven

Fotos: Bianca


Für das Playmobil Stadion in Fürth gab es folgende Beurteilung:

[nach oben]