Tourimpressionen/ Aktuelles
 

 
19. Spieltag: DSC Arminia Bielefeld - TuS Koblenz
24. Januar 2010

 
Wenig ansehnlich von der Nordseite gesehen präsentiert sich die 2004 umgebaute Bielefelder Alm, die sich seitdem SchücoArena nennt.
 
 
Den Gästen stehen in der Nordwestecke die Blöcke A1 und A2 (Sitzplatz) zur Verfügung. Quelle: www.arminia-bielefeld.de
 
 
Ganz hinten im Eckchen, von den Fernsehkameras kaum im Bild, ist der kleine Stehplatzblock, der höchstens 500 Mann Platz bietet. Quelle: www.arminia-bielefeld.de
 
 
Da nützt auch die größte Werbung nix, wenn es von dieser "Brühe" nur alkoholfreies zu trinken gibt!
 
 
Die Stehplatz-Südtribüne.
 
 
Die Westtribüne (Sitzplatz) mit unseren Jungs im Vordergrund.
 
 
Einmarsch der Spieler - die Koblenzer in Rot und Koblenz-Werbung an der Bande!
 
 
Bielefelder
 
 
Der erste Freistoß für Bielefeld nach 9 Minuten geht ins Leere.
 
 
Die Koblenzer Bank mit Petrik Sander (links).
 
 
Da reckt sich Dennis Eilhoff nach einer halben Stunde umsonst - Daniel Gunkels Freistoß geht etwas über das Arminen-Tor!
 
 
40. Minute: Dieter Paucken faustet eine Delura-Ecke aus dem Strafraum.
 
 
Freistoß für die TuS in der 49. Minute durch Emmanuel Krontiris: Daniel Gunkel (hinten rechts) kommt an den Ball, schießt aber einige Meter am Kasten vorbei.
 
 
Schönwetterfussball sieht anders aus...
 
 
Nochmal ein Gunkel-Freistoß in der 78. Minute aus 25 Metern - aber der geht auch zwei Metern übers Tor. Das kann er besser!
 
 
Aber jetzt: Nach einer Ecke von links fällt der Ball Benjamin Lense (12, vorne Mitte) vor die Füße und er schiebt zum 1:3 ein!
 
 
Und noch eins: Dieses Mal schießt Manuel Hartmann sein drittes Saisontor durch die Beine von Dennis Eilhoff - 2:3!!!
 
 
Welche Dramatik!
Reichts noch?
 
 
Es hat nicht sollen sein - nur 20 Minuten am Schluß Gas geben ist für einen Punkt zu wenig!
 
 
Wieder ein Mega-Aufgebot für die "paar Koblenzer".
 
 
Rutschpartie mit quer stehenden Rädern...
 

nach oben
Bobby und Günt

Spielergebnis:

Bielefeld - Koblenz = 4:2 (2:0)

Tore:
1:0 Pavel Fort, 23. Minute
2:0 Oliver Kirch, 32. Minute
3:0 Michael Delura, 60. Minute
3:1 Benjamin Lense, 84. Minute
3:2 Manuel Hartmann, 90. Minute
4:2 Pavel Fort, 92. Minute

Besondere Vorkommnisse:
keine

Austragungsort:
SchücoArena, Bielefeld

Zuschauer: 
10.600

Schiedsrichter:
Tobias Welz, Wiesbaden 


Schängel-Schützen:

Name Postion Tore heute 
S. KuqiAngriff7-
M. Hartmann
B. Lense
Mittelfeld
Abwehr
3
3
1
1
N. KuqiAngriff2-
A. Glockner
M. Mavric
Mittelfeld
Abwehr
1
 1
 
-
-
    
    

Aufstellung:
33D. Paucken 

27
 8

S. Skeraj
T. Geissler
  [Keine Beschreibung eingegeben]66.
12B. Lense [Keine Beschreibung eingegeben] 84.
 4M. Mavric   
 2

M. Forkel

[Keine Beschreibung eingegeben]  
29

A. Glockner

[Keine Beschreibung eingegeben]  
34M. Gunkel   
 6M. Hartmann[Keine Beschreibung eingegeben][Keine Beschreibung eingegeben] 90.
10
 9

E. Krontiris
N. Kuqi

 [Keine Beschreibung eingegeben]80.
31

E. Kapllani

   
 7
28

J. Rahn
E. Skela

[Keine Beschreibung eingegeben]88.

Die TuS-Entwicklung der letzten 5 Spieltage:

Tabelle am 19. Spieltag
14 Rostock21:2823
15Oberhausen16:3121
16Koblenz17:3613
17Frankfurt12:3913
18Ahlen10:31 9


Tourbericht:

Viel zu spät erwachen die TuS-Spieler beim Schnee-Kick auf der Alm. Muß man erst mal 0:3 hinten liegen, um mit viel Druck Tore zu erzielen? Wie schon im Hinspiel, als den Schängel nach 0:2 Rückstand noch ein 3:2 in den letzten 10 Minuten gelang, konnten die Koblenzer erst in der letzten Viertelstunde überzeugen. Allerdings lagen sie dieses Mal 0:3 zurück und schafften auch nur noch zwei Tore - dabei hatte vorher Johannes Rahn zwei Superchancen im Fünfmeterraum vergeben!

Bei Schnee und Eiseskälte geht es Sonntag Morgen um Acht Uhr los nach Bielefeld zum ersten Auswärtsspiel 2010. PQB und Lahntal Indians haben dieses Mal einen Bus zusammen organisiert. Da Loch-Tours insolvent ist, fahren wir mit Müller Reisen. Bobby erkennt den Fahrer direkt als früheren Nachbarn.

Nachdem wir unterwegs noch einige TuS-Fans, u. a. den Wäller mit mehreren Kisten und Fressboxen, eingesammelt haben, geht die Route über die A3-A1-A2 über 303 km zur SchücoArena, wie die "Alm" seit dem Umbau 2006 heißt.

Gegen halb Eins sind wir dann nach diversen Baustellen-Umleitungen am Gästeeingang des Stadions. Der ein oder andere (ohne Namen nennen zu wollen) verschwindet in einer benachbarten Kneipe, in der es Sambucca ohne Bohnen gibt. Kontrolliert wird man hier zweimal - beides Mal die Fahn auseinanderwickeln, usw.

Von aussen fällt der Blick nur auf die nackte Rückseite der Zuschauerränge - der Gästeeingang ist keine schöne Stadionansicht. Es gibt eine Fressbude mit heißen Bratwürsten plus halber Toastscheibe und eiskalte Frikadellen im Brötchen sowie Brezeln. Fisch- und Pizzastände gibt es nur für die einheimischen Zuschauer. Und alkoholfreies Krombacher will sich hier auch keiner antun.

Drinnen ist in der hintersten Ecke ein super kleiner Gästeblock (Stehplatz) und daneben noch ein Sitzplatzbereich. Platz an den Zäunen gibt es nur für eine Handvoll Banner, die aber von den TV-Kameras kaum eingefangen werden. Wenigstens ist das Ganze überdacht; es schneit den Rest des Tages.

Die ersten 20 Minuten halten unsere Spieler gut mit, aber nach dem Rückstand verfallen sie wieder in alte Laster und das TuS-Spiel ist wenig ansehnlich. Wenig ist zu sehen von dem Offensivtrieb aus dem Münchenspiel. Durch individuelle Abwehrfehler (Kopfballverlängerung von Hartmann zum 0:1; Paucken läßt das 0:2 an sich vorbeisegeln) geraten die Koblenzer in Rückstand und die Bielefelder Führung zur Halbzeit ist verdient.


Halbzeit in Bielefeld

Auch nach der Halbzeit wird es nicht besser und so steht es nach einer Stunde schon 0:3! Erst 10 Minuten später kommt die Mannschaft zu Chancen - Rahn vergibt zweimal aus wenigen Metern; ein Aufbäumen ist zu erkennen. Dann die beiden Anschlußtreffer, beides Mal Gewusel im Strafraum, Lense trifft aus drei Metern und Hartmann kann sogar Eilhoff tunneln - es wird noch mal spannend! Aber elider sind nur noch 2-3 Minuten zu spielen und ein Wunder wie im Hinspiel wird wohl nicht eintreten - dafür ist die Mannschaft zu spät aufgewacht. So kontert Bielefeld und schießt das endgültige 4:2!


Am Ende doch ein klares Ergebnis.

Draussen ist alles zugeschneit und sehr rutschig. Ein riesen Polizei- und Ordner-Aufgebot erwartet uns und mit einem Polizei-Mannschaftsbus nicht gestreute Wege runter zu rutschen ist ein Erlebnis - mit quer gestellten Reifen.

Nachdem wir dann die Kneipen-Touristen wieder eingesammelt haben geht es wieder zurück nach Koblenz - über verschneite Autobahnen, die aber gestreut und unfallfrei sind. Nach dem Besuch einer Burger-Kette sind wir dann wieder gegen halb neun auf dem Oberwerth.

Günt

Fotos: Günt


Route



Koblenz-Bielefeld: 303 Km
Quelle: Google Maps


Für die SchücoArena in Bielefeld gab es folgende Beurteilung:

[nach oben]