Tourimpressionen/ Aktuelles
 

 
11. Spieltag: Eintracht Braunschweig - TuS Koblenz
2. Oktober 2010

 
Hier hatte jeder seine eigene Kiste dabei und die waren abends alle leer!
 
 
Es regnete! Die zwei sind wach, während...
 
 
der Rest schlief! Manch einer den ganzen Tag!
 
 
Bißchen eng, aber für die Suppe reichts.
 
 
Mülltonnen-Mahlzeit!
 
 
Um die Nordkurve herum ist noch etwas Baustelle.
 
 
Im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße spielen die blau-gelben seit 1923 Fußball. Heute fasst es 25.000 überdachte Plätze, davon 13.700 Sitzplätze.
 
 
Erst in diesem Sommer wurde die neue, überdachte Nordkurve mit 3.500 Zuschauerplätzen und blauen Sitzschalen eingeweiht.
 
 
Hey die zwei Cousin's schon widder!
 
 
Dieter läßt sich schon mal einschiessen.
 
 
Brinkmann ist noch gesperrt, Riemer und Hornig verletzt - dünne Defensive für die TuS.
Und auf der Auswechselbank sitzen fünf Ehemalige aus der Bezirklsligamannschaft.
 
 
Wieder ein Novum: Heute spielen die Koblenzer wieder mit weißen Trikots, dafür aber mit schwarzen Hosen.
 
 
Jubel schon nach zwei Minuten!
 
 
Nicht zu glauben: Cannizzaro (10, vorne rechts) wird gleich ganz knapp an dem Ball vorbeirutschen - der Weg ins Tor war frei!
 
 
Koblenz-Block.
 

nach oben
Nobbes, Bobby und Günt

Spielergebnis:

Braunschweig - Koblenz = 4:1 (0:1)  

Tor:
0:1 Johannes Rahn, 3. Minute
1:1 Patrick Amrhein, 54. Minute
2:1 Dominick Kumbela, 60. Minute
3:1 Dominick Kumbela, 68. Minute (FE)
4:1 Dennis Kruppke, 83. Minute

Besondere Vorkommnisse:
Beste Saisonleistung der TuS in der ersten Hälfte.

Austragungsort:
Eintracht Stadion, Braunschweig

Zuschauer: 
13.740

Schiedsrichter:
Arno Blos
(Altbach)
 
 


Schängel-Schützen:

Name Postion Tore heute 
J. Rahn
M. Steegmann
Angriff
Angriff
3
3
1
-
M. CannizzaroAngriff2-
S. HabenAbwehr1-
 

Aufstellung:
 1D. Paucken 

17
21

T. Gentner
P. Schmidt
  [Keine Beschreibung eingegeben] 46.
 5O. Kittner    
14S. Haben   
 7
19

L. Bender
O. Laux

[Keine Beschreibung eingegeben]
 
[Keine Beschreibung eingegeben]

81.
 8C. Pospischil[Keine Beschreibung eingegeben]  

 6

L. Nottbeck

  
22

M. Stahl

   
 9M. Steegmann[Keine Beschreibung eingegeben] 
10
M. Cannizzaro
S. Klappert
  [Keine Beschreibung eingegeben]72. 
13

J. Rahn

 [Keine Beschreibung eingegeben] 3.

Die TuS-Entwicklung der letzten 5 Spieltage:

Tabelle am 11. Spieltag
11 Saarbrücken16:1513
12Babelsberg11:1213
13Koblenz9:1413
14Sandhausen13:1711
15Burghausen11:1611


Tourbericht:

Samstag morgen, 7:00 Uhr, Nieselregen, warm. Los gehts auf dem Oberwerth mit dem PQB-Bus, 2 Fahrern und etwa 15 Mann von KAMIKAZE. Mit im Gepäck: Frikadellen, Biersenf aus Österreich, Käsewürfel (fettig und light), Brötchen und eine 3/4-Stubbikiste Königsbacher im Rucksack. Es sollte eine heitere Busfahrt werden!

Während viele ein Morgen-Nickerchen machten - sehr zum Mißfallen vom Andi - gab sich der Rest schon mal die Kanne. Entsprechend schnell war der Busklo voll und die Pinkelpausen waren nicht grade rar gesäht. Und das im Regen!

Über Kassel und Göttingen geht es staufrei (wir fahren ja nicht durch den Ruhrpott!) die A7 hoch. Kurz vor Braunschweig mußten die beiden Busfahrer eine halbstündige Ruhepause einlegen und wir nutzten die Zeit zum Mittagessen: Kehla hatte Rindsgulaschsuppe und Brötchen besorgt. Lecker!


Reichte auch noch für ein nach-dem-Spiel-Schmauß

Auf dem Weg zum Stadion zeigt sich unsere Gastgeberstadt nicht grade von seiner Schokoladenseite. Industriegebiete, Backstein- und Plattenbauten - trostlos, flach. Vor dem Stadion war schon viel los. Mit Polizeieskorte (2 Motorräder, sechs VW-Busse) und Blaulicht fahren wir im Gästebereich vor. Da steht schon ein Städtischer Bus vom Bahnhof, Pferde- und Hundepolizei! Für unser Banner interessiert sich keiner - lasche Abtastung.


Im neuen Block 19 stehen die Gästefans.
Quelle: Eintracht-Homepage.

Drinnen präsentiert sich das komplett überdachte Einrang-Stadion mit Laufbahn. Wir stehen an der Nordwestecke mit gutem Blick auf die Koblenzer Mannschaft. Es füllt sich langsam im weiten Rund. Banner machen auf die Protestaktion zur Regionalliga-Reform aufmerksam. Zwei bunte Anzeigetafeln weisen auf die Aufstellungen hin, allerdings ohne Uhr- und Spielzeit. Auch wenn es der Olli nicht glauben will, und mindestens 3x mal danach fragt.


Die Verpflegung in Braunschweig ist gut, das Personal nett und die Preise sind zivil.

Im Gästeblock stehen ca. 200 Kowelenzer Schängel und machen ordentlich Alarm - vor allem, als Johannes Rahn bereits in der zweiten Spielminute das 0:1 köpft! Es folgt die beste Halbzeitleistung dieser Saison - der Gastgeber kriegt garnichts auf die Reihe. Aber die Koblenzer schiessen auch wieder kein zweites Tor, trotz guter Möglichkeiten von Cannizzaro und Bender (29.)! Die letzen 10 Minuten wird die Mannschaft trotzdem mit durchgehenden "Alléz, alléz" - Rufen gefeiert, bevor es in die Halbzeitpause geht.


Halbzeit-, aber leider nicht Endstand!

Leider ging es in der zweiten Halbzeit nicht so weiter. Alle vier weiteren Tore fielen ebenfalls auf unserer Seite des Spielfeldes - was bedeutet, daß sie gegen uns sind! Den Ausgleich in der 54. Minute nimmt keiner so recht war - ein Schuß von Amrhein und der Ball ist drin. Das Spiel kehrt sich um - die Koblenzer Fans verstummen und die Gastgeber wachen auf - es wird lauter im Stadion.

Da auch Gentner in der Halbzeitpause verletzt ausfiel, war die rechte Seite ziemlich offen und Angriff auf Angriff seitens der Hausherren lief dorther - auch das zweite und das vierte Tor. Nach einem Foul von Michael Stahl gibt es den Elfmeter zum dritten Tor der Braunschweiger. Die dritte Niederlage in Folge schmerzt sehr und es reicht nur noch für Tabellenplatz 13. Nach der Länderspielpause sind hoffentlich wieder alle gesund und dann folgt ein Heimsieg gegen Jena!


Reiterstaffel - nur für uns!

Zurück am Bus gab es die zweite Runde Gulaschsuppe, denn die war noch warm! Dafür wurde es etwas laut, da sich einige unserer Mitfahrer mit den stiernackigen Ordnern, gerüchteweise Kickboxer aus Magdeburg, angelegt hatten. Ich sagte ja - es war eine heitere Fahrt.

Die Folge davon war, dass wir kurz hinter Braunschweig auf der Autobahn zu einer bewachten Pause an einer Tankstelle eingeladen wurden - begleitet von sieben Polizeifahrzeugen inclusive den Koblenzer Zivilbeamten.

Die weitere Rückfahrt war dann begleitet von lautem Gegröhle, Autofahrer und Buslenker-Anmachen und zu vielen Pausen wegen überfülltem Klo. Und wieder so eine halbstündige Zwangspause für die beiden Busfahrer, deren Grund keiner verstanden hat.

Danke noch mal an die KAMIKAZE-Jungs, Euer Bier hat geschmeckt, denn mein Durst war wohl größer, als mein Rucksack!

Günt

Fotos: Bobby und Günt

weitere Fotos unter www.fussballfreund.net


Route


von Koblenz nach Braunschweig sind es 400 Km
Fahrtzeit: 3:52 Stunden (PKW)
Quelle: Google Maps


[nach oben]